Die Geschichte der Krebs Glas Lauscha GmbH

Seit Anfang 1992 ist es uns nunmehr Verpflichtung und Leidenschaft, die jahrhundertealte Handwerkskunst aus Lauscha zu bewahren, und Traditionelles mit neuesten Trends zu kombinieren. Mittlerweile zählen wir zu den führenden Herstellern für exklusiven mundgeblasenen Glas-Christbaumschmuck in allen Farben und Formen.

Nach der Wende 1989 wussten die über 1300 Beschäftigten der damaligen Firma „VEB Thüringer Glasschmuck“ nicht wie es weitergehen soll. Die Märkte im Osten waren zusammengebrochen und die Massenware im Westen nicht mehr gefragt. Viele Beschäftigte wurden arbeitslos. Zu dieser Zeit wurde die Familie Krebs, der führende Hersteller für Glas-Christbaumschmuck in Westdeutschland, auf den traditionsreichen Betrieb im Osten aufmerksam. Obwohl zur Firmengruppe damals schon Unternehmen in Rosenheim/Bayern und in Roswell/USA gehörten, war die Familie Krebs fasziniert von der Idee, hochwertigen Glas-Christbaumschmuck wieder auf die alte, traditionelle Art und Weise herzustellen. Wo hätten sie das besser tun können als in Lauscha, der Geburtsstätte des gläsernen Christbaumschmucks und der Heimat der weltweit erfahrensten Glasbläser auf diesem Gebiet. Für die Originalität der Produkte aus Lauscha sorgen somit Fachkräfte, die auf Basis vererbter Erfahrungen, gepaart mit modernen Produktionsmethoden, die Thüringer Glasbläserkunst fortführen.

Erika Krebs
Helmut Krebs
Wilma Krebs

Im November 1991, mit der Privatisierung der Thüringer Glasschmuckproduktion, wurde die Krebs Glas Lauscha GmbH gegründet. Bereits im Januar 1992, nach nur ca. 6 Wochen Entwicklungszeit, war die erste Kollektion Lauscha Glas Creation auf dem Markt. Dabei war die mehr als 50jährige Erfahrung der Familie Krebs in der Glas-Christbaumschmuck-Branche von unschätzbarer Bedeutung. Unter sicherlich nicht leichten Bedingungen wurden mehr als 50 neue Dauerarbeitsplätze geschaffen und mehr als 3 Mio. Euro investiert. In sechs Fertigungsstufen entstehen jährlich rund 4.000 verschiedene Weihnachtsornamente aus Glas. Jedes Jahr werden diese Schmuckstücke durch rund 2.000 neue Designs aktualisiert.

Im Frühjahr 1993 wurde die früher stark zersplitterte Produktion in ein neu errichtetes Gebäude verlegt. Auf ca. 6.000 m² wurden optimale Produktionsabläufe geschaffen und die neuesten Erkenntnisse des Umweltschutzes und der Arbeitsorganisation berücksichtigt.

Neues Firmengebäude

Um dem steigenden Bedarf gerecht zu werden, wurde am 28. Mai 1999 im Kreis von 150 geladenen Gästen ein neuer Büro- und Lagerkomplex eingeweiht. Das neue Bürogebäude wurde ganz auf den Kundenservice abgestimmt. Büros, Besprechungsräume und ein rund 200 m² großer Showroom ermöglichen die gezielte Betreuung der Kunden, die sich über die verschiedenen Kollektionen informieren oder aber eine eigene Kollektion in Zusammenarbeit mit den Kreativteams des Unternehmens gestalten wollen.

Seit dem Herbst 1999 hat die Krebs Glas Lauscha GmbH ein weiteres Highlight für alle Weihnachtsschmuckliebhaber parat – unser ganzjährig geöffneter Werksverkauf direkt am Rennsteig. Weihnachtsstimmung pur, dass erwartet den Besucher in dem liebevoll restaurierten Gebäude aus der vorletzten Jahrhundertwende. Auf rund 400 m² finden Sammler und Liebhaber von Glas-Christbaumschmuck ein Sortiment, das kaum einen Wunsch offen lässt. Nahezu die kompletten Kollektionen, viele außergewöhnliche Stücke bis hin zu ganz seltenen Einzelstücken und Prototypen, die es sonst nirgendwo zu kaufen gibt, lassen die Herzen höher schlagen. Live-Vorführungen unserer Glasbläser und Dekorierer laden dazu ein, die Kunst der Glasherstellung in einer wie im Jahr 1900 traditionell eingerichteten Arbeitsstube für sich zu entdecken. Auch an die Wiederverkäufer ist gedacht. Sie finden im zweiten Stock auf noch einmal 400 m² einen Mitnahmemarkt, der ganz auf ihre Bedürfnisse zugeschnitten ist.

Werksverkauf außen
Werksverkauf innen
Malstube innen

Im August 2000 besuchte der damalige Bundeskanzler Gerhard Schröder unser Unternehmen. Nach einer ausführlichen Werksbesichtigung mit angeregten Diskussionen erhielt der passionierte Zigarrenraucher ein besonderes Abschiedsgeschenk – eine Kiste mit speziell für ihn von uns hergestellten Glas-Zigarren. Sein Kommentar: Dies seien die gesündesten Zigarren, die er jemals bekommen hat.

Bundeskanzler Gerhard Schröder mit seinen Glas-Zigarren

Um sich den veränderten Wettbewerbsbedingungen auf einem globalen Markt besser anpassen zu können, hat sich die Krebs-Gruppe im Jahr 2003 zu einem international operierenden Firmenverbund zusammengeschlossen. Zu diesem Verbund gehören die Unternehmen Christmas by Krebs, Roswell/USA, Krebs International, Hongkong und Krebs Glas Lauscha. Firmiert wird unter dem Namen Krebs Glass. Wir konzentrieren uns auf das, was wir am besten können: Die Entwicklung und Herstellung von Glas-Christbaumschmuck. Angeboten wird ein Sortiment von A – Z, d. h. vom günstigen Aktionsartikel bis hin zum exklusiven Sammlerstück aus deutscher Fertigung. Für unsere Kunden bedeutet dies ein komplettes Warenangebot aus einer Hand, effizienteste Fertigung weltweit und perfekt optimierte Logistik. So aufgestellt ist der Firmenverbund Krebs Glass gut gerüstet für alle Aufgabenstellungen in der Zukunft.

Christmas by Krebs
Krebs Glas Lauscha
Krebs International